Operationsmöglichkeiten bei Myomen

GEBÄRMUTTERENTFERNUNG. 

Dieses Verfahren beinhaltet die operative Entfernung der Gebärmutter und wird oft durch eine gleichzeitige Oophorektomie (Entfernung der Eierstöcke) begleitet. Mit dieser Behandlung kann die Fruchtbarkeit nicht erhalten werden. 

Es gibt für viele Frauen, selbst für solche mit großen Myomen, andere Möglichkeiten. Daher sollten alle vorhandenen Optionen mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. 

MYOMENTFERNUNG 

Die operative Myomentfernung beinhaltet nur die Entfernung eines oder mehrerer Myome. 

Die Durchführung ist mit Hilfe eine Laparotomie möglich (ein Verfahren mit einem großen Bauchschnitt) oder mit weniger invasiven Methoden wie einer Laparoskopie (Bauchspiegelung) oder einer Hysteroskopie (Gebärmutterspiegelung). 

In solchen Fällen kann eine Erhaltung der Fruchtbarkeit, im Gegensatz zur Hysterektomie, möglich sein. 

ANDERE VORGEHENSWEISEN 

Endometriumsabtragung (Zerstörung der Uterusschleimhaut) kann bei Frauen mit kleinen Myomen und starken Blutungen eine Möglichkeit darstellen. 
Andere Verfahren beinhalten eine Myolyse oder die Embolisation einer Uterusarterie, diese stellen Techniken dar, die die Blutzufuhr der Myome unterbrechen. 

Jede Option sollte von Patientinnen mit ihrem Arzt besprochen werden. Sich für eine Operation zu entscheiden ist abhängig von der Lokalisation, der Größe, der Anzahl der Myome und der Erfahrung des Arztes. 

Zurück